EFA

EUROPEAN FEDERATION OF ALLERGY AND AIRWAYS DISEASES PATIENTS' ASSOCIATIONS

EFA (European Federation of Allergy and Airways Diseases Patients' Associations) ist eine Dachorganisation, die 39 nationale Patientenverbände in 25 Ländern Europas repräsentiert. EFA will Europa zu einem Ort machen, an dem Menschen mit Allergien, Asthma und chronisch-obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD):

  • in den Genuss bester Pflege und sicherer Umgebungen kommen
  • ohne Einschränkungen leben können
  • in alle ihre Gesundheit betreffenden Entscheidungen einbezogen werden

WARUM IST RAUMLUFTQUALITÄT SO WICHTIG FÜR EFA?

64 Mio. Schüler und Studenten und 4,5 Mio. Lehrkräfte in Europa sind von schlechter Raumluftqualität betroffen. Atmen heißt Leben. Je nach regionaler Kultur und Außenklima verbringen Europäer die meiste Zeit in geschlossenen Räumen. Gut atmen können gilt der Weltgesundheitsorganisation daher als Grundrecht.

EFA war ein assoziierter Partner des HealthVent-Projekts (2010) beim zweiten Programm der Gemeinschaftsarbeit auf dem Gebiet der Gesundheit.

WARUM UNTERSTÜTZEN WIR EFA?

EFAs Überzeugung ist: „Wie vom siebten Umweltaktionsprogramm gefordert, sollte die EU eine umfassende Strategie zur Raumluftqualität annehmen, um aktuelle Probleme zu identifizieren und weitere Schritte vorzuschlagen, welche die negativen Folgen schlechter Raumluft beseitigen. Die Berücksichtigung der Raumluftqualität sollte Teil aller von der EU entwickelten Richtlinien werden, namentlich bei Gesundheit, Umweltschutz, Energie, Klimawandel, Forschung und Binnenmarktgesetzgebung.“

PRAKTISCHES

Bezüglich der Lüftung empfiehlt EFA, dass Eigentümer bzw. Bewohner von Gebäuden einen detaillierten Leitfaden erhalten, wie sie ihre Lüftungssysteme warten sollen, so dass sie ihre Raumluftqualität hinsichtlich Komfort und Sauberkeit kontrollieren können. EFA bemüht sich um klarere Bestimmungen darüber, wer die Verantwortung dafür hat, sich um Schimmel und Feuchtigkeit aufgrund schlechter Belüftung und/oder Wasseraustritten zu kümmern. Raumluftqualität ist und sollte nicht das Stiefkind auf dem Gebiet der Luftverschmutzung sein. Zwei Millionen Menschen sterben jährlich in der EU aufgrund schlechter Raumluftqualität. Daher muss dieses Problem angemessen geregelt werden, um zu garantieren, dass jeder sein Grundrecht auf das Einatmen gesunder Raumluft wahrnehmen kann.